Wappen

Seit dem Jahre 1992 führt die Ortsgemeinde Ormont ein eigenes Wappen. Anregung, Entwurf und Ausführung stammen von Herbert Blum.

Wappenbeschreibung:
Unter goldenem Zackenschildhaupt und über goldenem Bogenschildfuß (Berg), darin ein roter Drachenkopf, der mit einem roten Kreuzstab bedeckt ist, in Rot fünf (2 :1 : 2) silberne Kugeln, begleitet rechts und links von je einer goldenen Gleve.

Ormont und der Ortsteil Neuenstein gehörten in der Feudalzeit zur Grafschaft Manderscheid; in Anlehnung dieses Wappens wurde das goldene Zackenschildhaupt aufgenommen. Konrad von Schleiden, der Erbauer der Burg Neuenstein, führte in seinem Wappen die goldenen Gleven (Lanzenspitzen). Aus dem Siegel eines Johann von Neuenstein sind die fünf Kugeln entnommen. Der goldene Berg im unteren Teil des Wappens symbolisiert den "Goldberg" und den Ortsnamen, der aus dem lateinischen "ad aureum montem" entstanden ist. Für die HI. Margaretha, die Kirchen- und Ortspatronin, stehen Kreuzstab und Drachen.